Das Gesicht tarnen

Das Wissen um die richtige Tarnung des Gesichts ist für den Soldaten ein akribischer Prozess, der bei der Vorbereitung auf taktische Einsätze in natürlichem Gelände wie auch in städtischer Umgebung Zeit braucht. Um unbedeckte Haut wie die des Gesichts und des Halses richtig zu tarnen, wählt man in der Regel speziell für diesen Zweck hergestellte farbige Cremes wie unsere MIL-TEC oder  A10 Cremes, die die Haut nicht reizen, schweiß- und wasserfest sind, geruchlos sind, sich aber mit Hilfe von Seifen oder Reinigungslotionen leicht entfernen lassen. Wenn keine speziellen Cremes zur Verfügung stehen, können auch andere Materialien wie Erde oder Schlamm oder der Ruß eines verbrannten Korkens verwendet werden.

 

Die Tarnung des Gesichts bedeutet nicht einfach "die Haut grün anmalen", sondern das Hauptziel besteht darin, die natürlichen Linien und Konturen des Gesichts aufzubrechen, um es vor dem Hintergrund der Umgebung weniger erkennbar zu machen. Dieses Verfahren ist für hellhäutige Menschen ebenso notwendig wie für Menschen mit dunklerem Teint oder schwarzer Haut. Darüber hinaus ist es notwendig, alles zu tun, um den natürlichen Glanz der Haut zu entfernen, der sowohl tagsüber als auch nachts Lichtquellen reflektiert. Hier ist eine kleine Beschreibung, wie man sein Gesicht mit Hilfe von Farbcremes verdecken kann:

1. Vorbereitende Arbeiten

Der erste Schritt besteht natürlich darin, alle glänzenden Gegenstände wie Halsketten, Ohrringe oder Piercings zu entfernen. Wenn Ihre Haut Rückstände von Seifen oder Rasierwasser aufweist, wäre es ratsam, diese durch gründliches Waschen mit warmem Wasser zu entfernen, da die Tarnung auch geruchlich und nicht nur optisch erfolgen muss. Anschließend müssen die zu tarnenden Hautpartien gegebenenfalls gründlich abgetrocknet werden, indem Wasser- oder Schweißreste entfernt werden. Die unbedeckten Hautpartien des Körpers, die nicht mit Cremes getarnt werden sollen, sollten mit Kleidung, Kopfbedeckungen, Tüchern oder Handschuhen abgedeckt werden.

2. Vorbereiten der Hautfläche

Nun müssen Sie den Untergrund der Haut vorbereiten, der dunkler und vor allem möglichst wenig glänzend sein soll. Dazu empfehle ich, eine braune Farbe zu nehmen und sie mit ein wenig Speichel in der Handfläche zu verdünnen und auf die gesamte zu tarnende Gesichtspartie aufzutragen. Die Verwendung von Speichel dient nicht nur dazu, die Farbe besser aufzulösen, sondern auch dazu, eventuelle Geruchsrückstände von Seifen oder Parfüms zu entfernen. Vergessen Sie auch die Ohren, den Nacken und eventuell den Hals nicht.

3. Verstecken der glänzenden Teile

Die Vertiefungen und natürlichen Vorwölbungen des Gesichts haben den Nachteil, dass sie ein Gesicht als das erkennen lassen, was es ist.

Mit dem nächsten Verfahren wollen Sie Lichteffekte vermeiden, die die schattigen Bereiche des Gesichts wie die Augenhöhlen betonen, aber vor allem die hervorstehenden Teile wie Augenbrauenbogen und Stirn, Wangenknochen, Nase und Kinn weniger hell und glänzend machen. Verwenden Sie daher die gleiche Farbe wie zuvor für den Hintergrund, aber in konzentrierter Form, und tragen Sie sie auf die oben beschriebenen vorstehenden Gesichtspartien auf.

4. Aufbrechen der Konturen

Es ist an der Zeit, die Konturen des Gesichts aufzubrechen, um die natürlichen Linien zu verwischen. Verwenden Sie eine dunkle Farbe wie Schwarz und zeichnen Sie schräge Linien, die am Kopf beginnen und am Kinn oder Hals enden. Färben Sie auch die Ohrenspitzen ein, um sie so gut wie möglich zu verbergen.

Folgen Sie auf keinen Fall den Linien der Nase oder des Mundes, sonst ist Ihre Arbeit unbrauchbar und das Gesicht als solches zu erkennen.

5. Sich in den natürlichen Hintergrund einfügen

Der letzte Schritt besteht darin, sich mit den Farben der Umgebung zu vermischen. Sie können nun die Zwischenräume zwischen den schwarzen Linien mit einer geeigneten Farbe ausfüllen. Wenn Sie sich in einem Waldgebiet befinden, empfehle ich Ihnen, eine grüne Farbe zu verwenden. Wenn Sie sich hingegen in einem städtischen Gebiet befinden, können Sie Schwarz verwenden, indem Sie es mit ein wenig Speichel verdünnen, um es zu einem Grau zu machen. Ihre Tarnung ist nun fertig. Es ist jedoch notwendig, sie einige Minuten trocknen zu lassen, damit die Haut die Farbe aufnehmen kann. Vergessen Sie auf keinen Fall, dass die Farben mit der Zeit verblassen und sich vermischen, wenn Sie schwitzen oder die Ärmel Ihrer Jacke oder Kopfbedeckung an Ihrem Gesicht reiben.

Zum Schluss

Abschliessend möchte ich sagen, dass diese Methode eine von mehreren geeigneten Methoden zur Tarnung des Gesichts ist. Eine weitere Alternative ist die Verwendung von Tarnnetzmützen oder Sturmhauben, die allerdings den Nachteil haben, dass sie mit der Zeit durch die Kondensation der Atemluft feucht werden. Wie bereits erläutert, ist die korrekte Tarnung des Gesichts ein zeitaufwändiges Verfahren. Man darf nicht den Fehler begehen zu glauben, dass es ausreicht, die Haut in einer natürlichen Farbe zu färben, um das Gesicht für die Umwelt unerkennbar zu machen. Tatsächlich müssen auch Menschen mit einem dunkleren Hautton in jeder Hinsicht versuchen, die Konturen des Gesichts aufzubrechen. In diesem Sinne kann man sich für das gleiche Verfahren entscheiden und einige Farben umkehren.

 

Wichtig: Qualitätscremes lassen sich leicht abwaschen. Ein wenig warmes Wasser und Seife reichen aus, um sie von der Haut zu entfernen. Im Gegensatz dazu lassen sich einige schlechte Produkte nicht so leicht entfernen.

Product added to wishlist
Product added to compare.

Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Wir haben eine neue Cookie-Richtlinie veröffentlicht, in der Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies erfahren können. Siehe unsere Cookie-Richtlinie.

74020bcb-8bc5-47fb-bf72-3d2d9060d973